Sponsoren:

Xtend-Adventure

Vertical Extreme

OutdoorDeals

CAMPZ

______________

 

Unterstützt uns:

Betrag: EUR

Alpen Adventure

Wir schreiben das Jahr 2010. Im Sommer nach unserem Zivil- bzw Bundeswehr-Dienst stellten wir uns die Frage, was tun mit dem Zeitfenster bis das Studium beginnt? Die Antwort war schnell gefunden. Wir machen eine Alpenüberquerung! Die Route sollte uns entlang des E5 von Oberstdorf bis zum Gardasee führen. Unter der Devise „Natur pur“ nahmen wir uns vor so gut wie immer draußen unter freiem Himmel oder im Zelt zu nächtigen und die gesamte Strecke zu Fuß zurückzulegen. Nach einiger Planung ging es dann am ersten August in Oberstdorf los. Einige gewollte und ungewollte Highlights sollten uns auf unserer Strecke von Oberstdorf über Zams, Wenns, Moos, Bozen, Trient bis hin zu Riva del garda erwarten. Unteranderem eine Gewitternacht im Zelt in der Nähe des Gipfels, meterhoher Schnee, ewige kräftezehrende Fußmärsche, das Angeln eines Fisches und viele Bekanntschaften auf dem Weg Richtung Gardasee bot uns dieses Adventure. Am 12ten August erreichten wir dann, erschöpft nach einem Spurt von Bozen zum Gardasee innerhalb von 49 Stunden und 15 Minuten, unser Ziel: Riva am Gardasee. Unser Ziel die gesamte Strecke zu Fuß zurückzulegen hatten wir erreicht, was uns mit Stolz erfüllte. Den ganz nach Goethe Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“ haben wir eine atemberaubende Landschaft gesehen und erleben dürfen und das im Endeffekt direkt vor unserer Haustüre.

 

Alpenroute

 

Bei unseren Adventures führen wir über jeden Tag Tagebuch und machen etliche Bilder, um die gewonnen Eindrücke und Erfahrungen für ewig festzuhalten. Wir sind gerne bereit ihnen das Tagebuch (PDF) als Dankeschön für eine Spende entgegenkommen zu lassen. Mit ihrer Spende unterstützen Sie uns bei der Verwirklichung unseres nächsten Projekts. Dies funktioniert folgendermaßen: Sie spenden über den Spenden Button links und teilen uns unter Contact mit welches Tagebuch Sie als Dankeschön gerne hätten und wir lassen ihnen dieses dann zukommen. Falls Sie nicht über PayPal spenden möchten, sondern über einen anderen Weg, dann kontaktieren Sie uns bitte über Contact und wir lassen Ihnen dann unsere Kontoinformationen zukommen. Im Folgenden eine kleine Kostprobe was Sie erwartet:

 

5.8.2010  17:00 Uhr

 (SIMON)

Hallo liebes Tagebuch, melden uns auch mal wieder. Weshalb wir jetzt Zeit haben wo es doch heut auf den höchsten Punkt des E5 gehen sollte, dazu später. Erst mal noch zum 03.08. Also in der Früh aufgestanden nachdem ich am Abend dem Zuckerkolaps wegen Zucker Mangel fast unterlegen war und mich nur ein Löffel Nusspli und ein Früchtetee mit ca. 10 Teelöffeln Zucker wider aufrichtete. In der Früh noch schnell geduscht. Das Wasser zum duschen war laut Wirt kalt, aber in Wirklichkeit war es Arsch-kalt! Das weckt die Lebensgeister in einem! Um ca. 10 Uhr gings dann los Richtung Seescharte dem bis dahin höchsten Punkt. Dort angekommen wurde schnell gefrühstückt, wiedermal Haferflocken mit Wasser und Zucker, zum Dritten mal! Mmmmhm! Frisch gestärkt gings flotten Schrittes hinab Richtung Zams die Sonne spitzelte ab und zu mal raus, aber wenigstens regnete es nicht! Gott sei Dank, endlich! An einem geilen Wasserfall vorbei geht’s weiter ins Tal. Immer weiter! Kurz vor Zams, mit voll Gas ins Tal, in einem Rekord Tempo. Die Rucksäcke drücken ein nunter das kracht, egal! Aber dann kurz bevor die Oberschenkel zum glühen anfangen, man glaubt es kaum,... Stau!!! Denn ganzen Tag sieht man keine Menschen Seele und dann auf so einem schmalen Grat 20 Menschen in einem Schnecken-Tempo, Wahnsinn! Aber die ham mer dann nach ner Zeit lang auch überholt. In Zams angekommen so ca. 15:30 dann Mittagessen auf ner Bank mit Tisch. Luxus! Das restliche Brot mit Wurst ohne Ende ganz nach dem Motto: „In der Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot!“ Dann noch zügig eingekauft in Zams im Mpreis. So und jetzt ham mer uns mit Zucker und Nutella, Brot, Wurst und Käse wieder eingedeckt! Aber wo ist jetzt der Weg! Sonst so geil ausgeschildert dieser E5 aber hier nichts. Weil jeder Gratler mit der Gondel den Krahberg hoch fährt und dann daheim erzählt er hat die Alpen zu Fuß überquert. Ja von wegen! Alle fahren se mit Taxi, Bus, Gondel etc.. Aber wir nicht!!! Alles wird zu Fuß zurück gelegt! Aber wo ist jetzt der Weg!?! Schnell in der Tankstelle nachgefragt und weitergehts. Nach 200m is aber schon 4402wieder Ebbe. Also noch einen Einheimischen gefragt der uns wörtlich den Vogel zeigt und uns davon abrät den Krahberg um 17 Uhr noch zu Fuß zu besteigen. „Wir sollen doch hier ne Pension nehmen (die Wahrscheinlich seiner Oma oder seinem Bruder gehört, ja grad noch!) und morgen mit der Bahn hochfahren!“ Sonst noch Wünsche!?! Nix da. Aber er sagt uns dann doch noch die ungefähre Richtung. Also kurz abgewimmelt und vielen Dank für die kompetente Beratung! Also hoch den Berg. Die Füße zwar schon schwer aber wurscht! Noch durch so n Kaff über die Straße und dann wieder auf nen Wanderweg durch tiefsten Dschungel könnt man manchmal meinen. Und dann welche Pracht, doch eine Hütte auf der linken Seite, obwohl der Mann doch meinte auf dem Weg sind keine Übernachtungsmöglichkeiten. Falsch gedacht! Kurz unten in die Hütte geschaut. Nicht gut, Heu von Pferden oder Kühen misshandelt. Bomml schaut oben rein. Perfekt! Heu über Heu, geil! Hütte schaut stabil aus und 150 m ein fließender Bach. Also nehm mer. Schlafplatz gefunden, passt. Wetter hält auch noch also die Nudeln noch schnell gemacht mit scharfer Soße! Niam Niam Super! Und die übrigen Nudeln werden als Chips Ersatz vernascht. Noch schnell gewaschen und rein ins Heu. Sau bequem! Bomml schreibt noch Tagebuch in der Dämmerung und ich mein nur so zum Juchs: „Wär geil wenn die anderen Drei jetzt vorbei laufen würden.“ Und kaum ausgesprochen hustets aus der Ferne und wer läuft vorbei...Muriel! Zum totlachen. Kurz um die drei pennen auch im Heu bei uns in der sau gemütlichen Hütte. Gut Nacht allerseits!

Impressum